Breslauer Straße 13, 79341 Kenzingen

Cups for Future

BILDUNG | VIELFALT | TRADITION

Cups for Future

Kenzinger Schülerfirma „Cups for Future“ nimmt die Aktivität wieder auf

KENZINGEN Mit Beginn des neuen Schuljahres nimmt die Kenzinger Schülerfirma „Cups for Future“ ihre Arbeit wieder auf. Nachdem die Unternehmensplanungen ab Beginn der Schulschließungen im März ausgesetzt werden mussten, erarbeitet nun die gesamte Klasse 10b Konzepte, wie sie mit ihrer Firma gewinnbringend wirtschaften und dabei nachhaltig die Umwelt schützen können.

Das Schülerunternehmen war damals zusammen im Rahmen des Pilotprojektes JUNIOR wbs des  IW Köln entstanden und sollte den Schüler*innen Wirtschaft und Unternehmertum hautnah vermitteln. In diesem Fall bestand das Unternehmen aus dem Verkauf bedruckter Tassen. Doch hinter der simplen Idee steckt viel mehr, als aufs Erste sichtbar wird, was man schon am Firmennamen „Cups For Future“ erkennen kann: Den Schüler*innen war es nämlich wichtig, dass sie der Umwelt nicht nur durch möglichst nachhaltige Herstellung der eingekauften Tassen, sondern auch mit dem Pflanzen eines Baumes pro verkaufter Tasse helfen, denn Klimawandel ist für die Schüler*innen immer noch ein Thema! Die Pole schmelzen und der Meeresspiegel steigt weiter, extreme Dürren und Überschwemmungen sind auch weiterhin Folgen vom Klimawandel und die Jungunternehmer*innen wollen dafür sorgen, dass die Erderwärmung nicht weiter zunimmt. Deshalb wird 1€ pro verkaufter Tasse (Verkaufspreis 4,50€) an Plant-for-the-Planet gespendet, mit dem die Organisation der Vereinten Nationen anschließend einen Baum pflanzt.

Das neue Schuljahr begann, und die Schülerfirma wurde wieder aufgenommen.

Nun haben sich die Schülerinnen und Schüler einige Wege überlegt, ihr Produkt unter Einhaltung der Hygieneregeln zu verkaufen, schließlich sollen die Anteilseigner, die das Unternehmen bei seiner Gründung mit dem Erwerb eines Anteils zu je 10 Euro unterstützten,  ihre Investition nicht bereuen. So werden die Tassen weiterhin in der Schule verkauft. Aber auch verschiedene Kenzinger Unternehmen, so z.B. der Europa Imbiss, das Schreibwarengeschäft Nadler, die Bücherhandlung Bücherwurm und Ra-Linda Lotto unterstützen die Jungunternehmer*innen durch den Verkauf der Tassen in ihren Geschäften.

Den erhofften Gewinn möchten die verantwortungsbewussten Jungunternehmer*innen in die Pflanzung von Bäumen auf dem Schulhof des Gymnasiums investieren. (Kontakt Cups for Futures: sekretariat@gymkenz.de )

Artikel von Lana Herold

Foto Nina Pfreundschuh

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.