Breslauer Straße 13, 79341 Kenzingen
07644.91130

Abiturfeier 2020

BILDUNG | VIELFALT | TRADITION

Abiturfeier 2020

Letzten Freitag, den 24. juli 2020 fand in der Kenzinger Üsenberghalle die Zeugnisübergabe und die Verabschiedung der  Abiturientinnen und Abiturienten statt. Schulleiter Thilo Feucht freute sich sehr darüber, dass er zu Zeiten, die von Covid-19 geprägt sind, alle Schülerinnen und Schülern zusammen mit zwei Angehörigen hierfür begrüßen konnte.

In seiner Begrüßungsrede gratulierte Oberstudiendirektor Feucht allen Abiturientinnen und Abiturienten zum erfolgreich bestandenen Abitur und ließ dabei die letzten Schuljahre, aber auch die letzten Monate Revue passieren. Zu Zeiten der Schulschließung hätten doch alle am Schulleben Beteiligten gemerkt, dass ein realer Austausch und ein persönliches Miteinander durch nichts zu ersetzen sei. Gerade weil die momentane Situation mit vielen Einschränkungen einhergehe und die Schulabgänger in ihren Plänen einschränke, ermunterte er sie, die Krise als Vorbereitung auf das Leben zu sehen: „Wer unter diesen Bedinungen das Abitur schafft, dem gelingt hinterher auch die Ausbildung.“ Nachdem er anhand eines Goethe-Gedichtes den Balanceakt zwischen Selbstbestimmung, persönlicher Freiheit und Solidarität erläuterte, gab er den Schulabgängern verschiedene Wünsche mit auf den Weg: Sie sollten nie aufhören, für Neues und Wissen offen zu sein, ihren Weg trotz aller Unabwägbarkeiten gehen, glücklich und gesund zu sein.

Im Namen der Stadt Kenzingen überreichte Karl Weiß, stellvertretender Bürgermeister, herzliche Glückwünsche an alle Abiturientinnen und Abiturienten. Er freute sich für sie, dass sie es nun geschafft und ihr Zeugnis in den Taschen hätten. Nun gelte es, mit dem in der Schule erworbenen Rüstzeug die richtigen Weichen zu stellen.

Auf diese Rede hin wurden den Schülerinnen und Schülern unter Einhaltung des Mindestabstandes die Zeugnisse überreicht. Dies vollzog sich in alphabetischer Reihenfolge. Das Hygienekonzept der Veranstaltung sah ebenfalls vor, auf Reden auf die Preisträger zu verzichten. Deshalb wurden unter anderem folgende Preise sofort mit den Zeugnissen überreicht: Johanna Fakler erzielte nicht nur das beste Abitur des Jahrgangs, sondern erhielt auch den Ferry-Porsche-Preis für besondere Leistungen in dem Bereich Mathematik-Naturwissenschaft-Technik. Laurids Bordne und Julia Helbling folgten jeweils mit dem zweitbesten Abiturschnitt. Bordne erhielt die Fachpreise für Wirtschaft und Mathematik, Helbling den Scheffelpreis für ihre Leistungen im Fach Deutsch. Der Fachpreis Physik ging an Maja Aidam, die Sozialpreise an Irena Baralija und Katharina Hosenfeld, der Fachpreis Ökonomie an Cedric Maurer, der Fachpreis Sport an Lisa Gerber, der Fachpreis Musik an Luis Lehmann. Für besondere Leistungen in den Fremsprachen erhielten ein Preis Sarah Zanger (Englisch), Emily Redinger (Französisch), Catherina Czekay (Spanisch). Tobias Moser bekam aufgrund seiner hervorragenden Leistungen neben dem Fachpreis für Französisch auch den Hermann-Sussann-Preis für Geschichte. Moritz Schmieder erhielt einen Preis für Kunst, Theo Zimmermann für Informatik.

Johanna Fakler, stolze Abiturbeste des Jahrgangs 2020

Ein Tanz von drei Lehrern und drei Schülerinnen bildete zusammen mit der heiteren Abschlussrede des Jahrgangsvertreters Fabian Vogel den Abschluss. Seine Rede war gespickt mit viel Witz, Heiterkeit und lustigen Pointen, die für gute Stimmung sorgten.

Aufgrund der Hygieneauflagen endete die Veranstaltungen direkt mit dem Abschlussfoto, das unte r Einhaltung der Abstandsbestimmung auf dem Schulhof gemacht wurde.

Text: Stefan Henninger